Wir alle haben unseren Bereich, in dem wir uns wohlfühlen. Seien es bestimmte Personen oder Orte, die Dir bekannt vorkommen und ein Gefühl der Sicherheit vermitteln. Doch ist es sinnvoll, sein Leben nur in dieser Wiege des Gewohnten zu verbringen?

Oft wird gesagt, um auf ein erfülltes Leben zurückzublicken, müsse man die Komfortzone verlassen. Seinen Horizont erweitern und neue Dinge entdecken. Ist etwas Wahres an diesem Leitspruch dran und welche Veränderungen könnten Dich erwarten?

Erfahre, was es mit der Komfortzone auf sich hat und welchen Einfluss diese auf Dein Leben nimmt.

Was bedeutet es in der Komfortzone zu sein?

Menschen sind Gewohnheitstiere. Neue Erfahrungen können grundsätzlich als positiv, neutral oder negativ eingestuft werden. Damit ist auch immer das Risiko verbunden, dass die Entdeckung nicht als vorteilhaft gewertet wird.

Pizza
Bestellst Du beim Italiener die immer gleiche Pizza, weil diese vertraut erscheint?

Sei es ein neues Gericht beim Italiener oder ein anderer Club, der an diesem Abend aufgesucht wird. Du verlässt das heimische Terrain und begibst Dich auf neue Pfade.

Dies trifft auf die meisten Menschen nicht zu. Sie bevorzugen lieber die alten Gewohnheiten zu pflegen. Die immer gleichen Routinen werden befolgt und kaum mehr etwas Neues ausprobiert. Es werden die gleichen Kontakte aufgesucht, die Arbeit plätschert jeden Tag vor sich hin und das Leben zieht vorüber, ohne neue Impulse zu setzen.

Für die meisten Personen mag dies wohl zutreffen. Ab einem gewissen Alter haben sie eine Routine gefunden, die sie als bequem einstufen und nicht mehr verlassen möchten. „Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht“ lautet ein altes Sprichwort, welches diese Situation gut beschreibt.

Findest Du Dich selber im immer gleichen Alltagstrott wieder und bist nicht bereit etwas Neues auszuprobieren? Fühlst Du Dich in der Komfortzone so wohl, dass Du rein gar nichts mehr ändern möchtest?

Weshalb solltest Du die Komfortzone verlassen?

Sicherlich hat es seine Vorteile zu kennen, was Dir Spaß macht und Freude bereitet. Warum solltest Du einen anderen Urlaubsort aufsuchen, wenn doch die Gefahr besteht, dass das Hotel Dich nicht überzeugt und der Strand gar nicht so schön ist, wie es auf den Bildern aussah?

Das Problem an diesen eingefahrenen Strukturen ist, dass sich die Persönlichkeit nicht weiterentwickelt. Möchtest Du Dein Leben in vollen Zügen genießen und möglichst viele Erfahrungen sammeln und am Ende auf all die Erlebnisse zurückblicken? Oder ist es für Dich ausreichend, Zeit Deines Lebens am selben Ort verbracht zu haben, den gleichen Freundeskreis zu besitzen und nicht mal den eigenen Horizont zu erweitern?

Es ist nichts Schlechtes seine Wurzeln zu pflegen und die Beziehungen aufrechtzuerhalten. Doch das Leben und die Welt haben so viel mehr zu bieten. Indem Du Deine Komfortzone verlässt, erhältst Du immerhin die Möglichkeit zu erfahren, ob es nicht noch andere Dinge gibt, die Dich mit Glück erfüllen und Deine Lebensqualität bereichern.

Am Anfang mag es noch schwer sein, diese Hürden zu überwinden und es benötigt Einiges an Kraft, um die Gewohnheiten zu durchbrechen. Doch dann wirst Du in der Lage sein, ein ganz neues Leben zu führen. Ein Leben, das viel eher Deinen Vorstellungen entspricht und welches Du aktiv mitgestaltest. Du bist nicht mehr an Deinen Ort gebunden, sondern kannst die ganze Welt erkunden.

Du wirst Dich selber entdecken und erfahren, was Dich glücklich macht. Deine mentale Gesundheit verbessert sich, Du wirst viel mehr Motivation erhalten und vielleicht einen ganz neuen Lebenssinn finden. Dies sind alles Dinge, die Du in Deiner Komfortzone verpassen würdest.

Daher wird völlig zutreffend davon gesprochen, dass man oft in der Komfortzone „gefangen“ sei. In Deutschland mag dies sogar noch eher einem goldenen Käfig entsprechen. Schließlich ist der Lebensstandard außerordentlich hoch und es gibt umfangreiche soziale Absicherungen.

Doch gerade dies sollte dafür sorgen, dass es Dir leichter fällt, die Komfortzone zu verlassen. Egal ob es der Ortswechsel, eine Umorientierung in der Karriere oder einfach nur das Probieren von neuen Hobbys ist. Die Komfortzone zu verlassen wird sich in jedem Fall positiv auf Dich auswirken. Denn selbst negative Erfahrungen werden lehrreich sein und Dich als Persönlichkeit prägen.

Warum fällt es Dir schwer, Deine Grenzen zu überwinden?

Die Komfortzone zu überwinden ist mit einigen Vorteilen verbunden und notwendig, um das volle Potenzial des Lebens zu erfahren. Doch weshalb scheint es dennoch so schwer zu sein, diese Grenzen zu überwinden?

Zunächst geht es um die Angst vor dem Versagen. Wenn immer Du Dich auf neuem Terrain bewegst, könnte es vorkommen, dass die Veränderung eine negative Erfahrung bewirkt. Der erhoffte Erfolg tritt nicht ein und Du musst anerkennen, dass die Angst gewonnen hat. Bleibst Du in Deiner Komfortzone wirst Du negative Erfahrungen nur sehr selten gegenüberstehen.

Die Komfortzone zu verlassen ist zudem mit einem Aufwand verbunden. Bleibst Du Deinen gewohnten Abläufen treu, ist die Anstrengung relativ niedrig. Du weißt, wie Du die Aufgaben erledigen musst, wie die Personen reagieren und kannst Dich auf die gewohnten Reaktionen verlassen. Neue Herausforderungen anzugehen bedeutet, dass neue Wege der Problemlösung herausfinden musst. Dies ist mit Anstrengung verbunden und nicht von einem zügigen Erfolg geprägt.

Verlassen der Komfortzone
Das Verlassen der Komfortzone ist mit einigen Ängsten und Herausforderungen versehen.

Ganz besonders schwierig ist das Verlassen der sozialen Komfortzone. Menschen sind soziale Wesen, aber neue Kontakte zu knüpfen fällt den Meisten dennoch schwer. Die Angst vor der Zurückweisung ist zu hoch und anstatt offen auf neue Leute zuzugehen, wird lieber etwas Abstand eingehalten. Damit wird eine geringere Verletzlichkeit angeboten und es besteht erst gar nicht die Möglichkeit der Ablehnung. Auf der anderen Seite wird es Dir kaum möglich sein neue Freunde oder den Partner fürs Leben kennenzulernen, wenn Du nicht bereit bist Dich zu öffnen.

Wege, um die Komfortgrenzen zu erweitern

Die drei vorhergehenden Faktoren sind die Gründe dafür, weshalb Du lieber in der Komfortzone verbleibst. Sie ist Deine sichere Umgebung, Du weißt was Dich erwartet und musst keine Angst vor negativen Erfahrungen haben.

Indem Du die folgenden Strategien anwendest, wirst Du lernen Deine Komfortzone zu verlassen und neue Erfahrungen zu gewinnen. Gehst Du den ersten Schritt, wirst Du merken, dass es ohnehin gar nicht so schlimm ist und immer mehr gefallen an dem neuen aktiveren Leben gewinnen.

Lebensziele finden

Bist Du im Moment mit Deinem Leben glücklich? Falls dies auf Dich zutrifft, dann bist Du wahrscheinlich eine der wenigen Menschen, die dies von sich behaupten dürfen.

In den meisten Fällen mag zwar eine gewisse Zufriedenheit vorliegen, aber das eigentliche Lebensziel wurde noch nicht gefunden oder verwirklicht. Damit liegt womöglich auch noch keine Motivation vor, um die Komfortzone zu verlassen.

Möchtest Du Dein Leben verändern, dann solltest Du zunächst herausfinden, was Dir wirklich wichtig im Leben ist. Liegt der Fokus auf der Karriere, der Familie oder der Abenteuerlust? Dann richte Deine Lebensweise danach aus und verlasse die gewohnten Pfade. Arbeite endlich daran Deinen Berufswunsch zu verwirklichen oder gehe in der Familienplanung den nächsten Schritt. Mit Deinen Lebenszielen vor Augen wirst Du die notwendige Motivation erhalten, um die Komfortzone zu verlassen.

Neue Hobbys beginnen

Bouldern
Probiere neue Hobbys und verlasse auf diesem Weg Deine Komfortzone.

Wolltest Du immer mal einen Tanzkurs besuchen, hast aber keine Partnerin gefunden? Oder möchtest Du eine neue Sprache erlernen und Deinen Horizont erweitern?

Dann ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, diese Dinge anzupacken. Das Schöne an der heutigen Zeit ist, dass es für fast alle Hobbys Gruppen gibt. Schaue, welche Möglichkeiten es in Deiner Umgebung gibt und schließe Dich diesen Personen an.

Du brauchst keine Angst zu haben, dass Du noch ein Anfänger bist. Die meisten Gruppen werden mit Dir mit Freude Ihren Erfahrungsschatz teilen und Dich willkommen heißen.

Gleichzeitig lernst Du neue Menschen kennen und wirst selbstsicherer im Umgang mit fremden Personen. Je mehr Erfahrungen Du sammelst, desto eher wirst Du merken, dass die bestehende Angst unbegründet ist. Selbst wenn es mal negative Momente geben sollte, wirst Du lernen mit diesen umzugehen und viel offener auf Personen zugehen.

Routinen ablegen

In der Komfortzone zu bleiben bedeutet den Alltag immer gleich zu gestalten. Die Tages- und Wochenabläufe sind praktisch identisch und Du wirst kaum etwas Neues ausprobieren.

Um mental den Hebel umzulegen und die Komfortzone zu verlassen könntest Du mit Kleinigkeiten beginnen. Dies fängt morgens schon an, indem Du etwas früher aufstehst. Wie wäre es mit belebendem Frühsport am Morgen?

Am Abend liest Du ein Buch oder widmest Dich einem aktiven Hobby, anstatt nur passiv auf der Couch zu liegen und Fernsehen zu schauen. Es mag noch etwas Überwindung kosten, aber am Ende des Tages wirst Du viel zufriedener zu Bett gehen.

Sozialen Druck ignorieren

Wolltest Du immer mal etwas Neues ausprobieren, aber Du hast Angst vor den Reaktionen in Deinem Umfeld? Würdest Du Dir die Kritik zu Herzen nehmen und bleibst daher lieber die „alte“ Person?

Dann solltest Du diese sozialen Erwartungen so gut es geht ignorieren. Im Leben ist nicht wichtig, dass Du danach handelst, wie es andere von Dir erwarten. Du allein bist für Dein Leben verantwortlich.

Du kannst es ohnehin nicht allen recht machen. Veränderst Du Dich und gehst einen neuen Weg, wird es normal sein, dass alte Kontakte einrosten. Du wirst aber gleichzeitig neue Beziehungen knüpfen und Weggefährten treffen, die Dich motivieren und Dich auf diesem Weg unterstützen. Löse Dich von den Personen, die Dich zurückhalten und Ballast darstellen.

Nur wenn Du Dein Leben so lebst wie Du es für richtig hältst, wirst Du im Reinen mit Dir sein. Lebst Du Dein Leben nach den Erwartungen anderer Menschen, wirst Du niemals das reine Glück erfahren.

Lebe mit Verantwortung

Die meisten Menschen verharren in der Komfortzone, weil es dort sicher und bequem ist. Ebenso sieht es im Arbeitsalltag aus. Es werden die Anweisungen des Vorgesetzten befolgt, ohne selber weitreichende Entscheidungen zu treffen. Damit wirst Du zwar wenig anecken, aber wirklich erfolgreich auch nicht werden.

Um die Komfortzone zu verlassen, ist es notwendig Verantwortung zu übernehmen. Du bist niemand, der von anderen gelenkt werden muss. Du bist in der Lage selber Dein Leben in die Hand zu nehmen und Entscheidungen zu treffen.

Scheue nicht davor Verantwortung zu übernehmen und wichtigere Aufgaben zu übernehmen. Indem Du aus der Gruppe herausstichst, wirst Du neue Erfahrungen gewinnen und in der Karriere Fortschritte erzielen.

Schritte in ein neues Leben

Indem Du Schritt für Schritt die Komfortzone verlässt, wirst Du das Leben von einer ganz neuen Seite kennenlernen. Du wirst Dein volles Potenzial entfalten und Dich selber besser kennenlernen.

Verharre nicht in der immer gleichen Schockstarre, sondern lerne die neuen Erfahrungen zu schätzen. Nur auf diesem Weg wirst Du eine tiefe innere Zufriedenheit erfahren.