Die Leber ist ein zentrales Organ des Körpers und übernimmt lebenswichtige Aufgaben. Mit einem Gewicht von rund 1,5 Kilogramm gilt sie als schwerstes Organ. Der Konsum von Alkohol oder anderen Giftstoffen stellen eine hohe Belastung für die Leber dar.

Damit diese optimal funktioniert solltest Du eine gesunde Lebensweise führen. In diesem Ratgeber erfährst Du, welche Hausmittel Dir helfen die Leber zu entgiften.

Aufgabe der Leber

Über die Ernährung oder der Umwelt werden zahlreiche Giftstoffe aufgenommen. Diese werden zwar so gut es geht bereits bei der Aufnahme gefiltert, doch manch ungewollte Stoffe gelangen dennoch in den Körper.

Die Aufgabe der Leber besteht darin, diese Giftstoffe abzubauen und auszuscheiden. Beim Abbau des Alkohols muss die Leber eine Höchstleistung vollbringen, um das Nervengift wieder aus dem Körper zu scheiden.

Auf diese Weise ist die Leber maßgeblich am Stoffwechsel beteiligt. Der Körper wird mit Energie versorgt und die Leber verhindert, dass Giftstoffe diesen belasten. Andernfalls könnten die giftigen Stoffe sich im Körper anreichern und zu Erkrankungen führen.

Im Rahmen des Stoffwechsels reguliert die Leber den Eiweiß-, Fett- und Zuckerstoffwechsel. Ebenso werden Vitamine und Minerale von ihr aufgenommen.

Alkohol - Leber
Alkohol und fettreiche Ernährung stellen eine Belastung für die Leber dar

Mutest Du Deiner Leber zu viel zu, indem Du häufig Alkohol konsumierst oder an Übergewicht leidest, wird sich dies auf verschiedene Weisen äußern. Es kann eine Fettleber auftreten oder eine Leberzirrhose die Substanz schädigen. Bei der Leberzirrhose schrumpft das Organ und kann seiner Aufgabe nicht mehr nachkommen. Im Endstadium führt diese Erkrankung zum Tod. Vor allem der Alkoholmissbrauch ist auf solch eine Schädigung zurückzuführen.

Wann sollte die Leber entgiftet werden?

Normalerweise ist die Leber in der Lage sich selber zu regenerieren. Eine gesonderte Entgiftung ist nicht notwendig. Problematisch wird es jedoch, wenn die Leber dauerhaft einem hohen Belastung ausgesetzt ist. Dann kommt sie nicht mehr zur Ruhe und es kann vorkommen, dass krankhafte Veränderungen auftreten.

Fühlst Du Dich etwa müde, arbeitet das Immunsystem nicht mehr ausreichend und nimmt Dein Körpergewicht zu, könnten die Gründe in einer Überlastung der Leber zu finden sein. Hast Du eine sehr stressvolle Zeit durchlebt, war der Alkoholkonsum hoch oder Du hast beim Essen kräftiger zugeschlagen, kann sich dies auf die Leber niederschlagen.

Die Symptome sind allerdings zu unspezifisch, um daraus zweifelsfrei eine Überlastung der Leber abzuleiten. Sicherheit gibt nur das Blutbild und die Auswertung der Blutwerte. Daran lassen sich die krankhaften Auswirkungen der ungesunden Lebensweise ablesen.

Möchtest Du selber Deinem Körper etwas Gutes tun und die Leber entlasten, ist eine Entgiftung hilfreich. Es wird empfohlen, etwa ein Mal im Jahr eine Entgiftung vorzunehmen, um Leberschäden zu vermeiden.

5 Hausmittel, um die Leber zu entgiften

Die folgenden Hausmittel sind geeignet, um eine Leberentgiftung durchzuführen. Diese fördern die Regenerationsfähigkeit der Leber oder stellen eine Entlastung dar.

Avocado

Avocado - Leber
Die Avocado besitzt einige gute Fette, die die Gesundheit der Leber unterstützen

Die Avocado schmeckt nicht nur gut, sie ist auch bei der Entgiftung der Leber hilfreich. Sie enthält einige gesunde Fette, die zur Reinigung der Leber beitragen. Neben den unterstützenden Nährstoffen trägt die Avocado zur Bildung von Antioxidantien bei. Diese binden freie Radikale und schützen die Körperzellen vor deren schädlichen Wirkung.

Verzehrt werden kann die Avocado ganz einfach auf einem Brot mit etwas Salz. Auch im Salat stellt die Avocado eine willkommene Abwechslung dar. Dennoch sollte etwas Zurückhaltung geübt werden. Denn die Avocado besitzt aufgrund des hohen Fettgehalts einige Kalorien. Zwei Avocados in der Woche sind ausreichend, um die Leber zu entgiften.

Ingwer

Die Leber wird nicht nur durch Alkohol belastet. Auch die Ernährung ist ein wesentlicher Einflussfaktor, um die Gesundheit der Leber zu beeinflussen. Fettreiche Mahlzeiten stellen eine große Herausforderung dar und das Übergewicht erhöht das Risiko an einer Fettleber zu erkranken.

Um diesen negativen Effekten entgegenzuwirken, scheint Ingwer eine nützliche Antwort darzustellen. In einer Pilotstudie wurde hierfür untersucht, inwiefern die Gabe von Ingwer sich positiv auf die Leberwerte auswirkt. Im Ergebnis wurde festgestellt, dass im Vergleich zum Placebo die Einnahme von zwei Gramm Ingwer in Kapselform pro Woche eine deutlichere Senkung der Leberwerte zur Folge hatte. Damit scheint die Wirkung bestätigt und Ingwer ist in der Lage bestimmte Entzündungsparameter positiv zu beeinflussen.

Knoblauch

Knoblauch gilt aufgrund des hohen Selengehaltes ebenfalls als hervorragendes Hausmittel, um die Leber zu entgiften. Liegt ein Mangel an Selen vor, erhöht sich das Risiko an Leberkrebs zu erkranken. Dies wurde in einer Studie aus dem Jahre 2016 bestätigt.

Selen bietet zudem weitere positive Eigenschaften für den Körper. Es erhöht die Fruchtbarkeit und beugt Diabetes vor. Es trägt insgesamt zur Entgiftung bei und stärkt das Immunsystem. Dies sind alles Faktoren, die auch bei der Entgiftung der Leber zum Tragen kommen.

Leberwickel

Neben dem Verzehr der entgiftenden Lebensmittel kannst Du auch mit anderen Hausmitteln die Leistungsfähigkeit der Leber fördern. Ein Leberwickel stellt eine beliebte Maßnahme dar, um die Durchblutung anzuregen. Damit wird die Regeneration verbessert und die Leber schneller entgiftet.

Den Leberwickel kannst Du ganz einfach selber vorbereiten.

Nimm dazu eine Wärmflasche und ein kleines Handtuch. Die Wärmflasche wird nun mit heißem Wasser gefüllt. Das Handtuch wird etwas mit warmen Wasser befeuchtet und danach ausgewrungen. Das feuchte Handtuch legst Du auf Deine Leber. Diese befindet sich rechts unterhalb der Rippen des Brustkorbes. Danach legst Du die Wärmflasche auf das Handtuch und wickelst ein größeres Handtuch um Deinen Bauch. Nach rund 30 Minuten ist die Prozedur abgeschlossen und die Durchblutung der Leber hat sich verbessert.

Fasten

Fasten - Leber
Auf fettreiche und ungesunde Lebensmitte zu verzichten stellt eine Entlastung für die Leber dar

Eine ungesunde Ernährung kann die Leber schädigen. Um dieser eine Pause zu gönnen, könnte daher das Fasten etwas für Dich sein. Beim Fasten stehen unterschiedliche Möglichkeiten zur Auswahl.

Mit dem Intervallfasten werden zum Beispiel einige positive Wirkweisen verbunden. Dabei wirst Du in einem Zeitfenster von 16 Stunden am Tag keine Kalorien zu Dir nehmen und nur Wasser oder ungesüßten Tee trinken. Die restlichen 8 Stunden kannst Du wieder wie gewohnt essen. Der Vorteil ist hierbei, dass Du praktisch auf nichts verzichten musst. Durch das Intervallfasten wird der Stoffwechsel angeregt und die Leber entlastet.

Du kannst aber auch andere Fastenformen als Hausmittel beim Entgiften der Leber ausprobieren. Beliebt sind auch das Basenfasten oder Saftfasten. Führe eine Fastenkur aber nur durch, wenn Du Dich körperlich fit fühlst. Ansonsten könnte diese extreme Ernährungsweise eine zu hohe Belastung darstellen.

Mit den hier vorgestellten Hausmitteln wirst Du die Gesundheit Deiner Leber unterstützen und die Risiken einer Erkrankung senken.